SC Schoningen 04

Neuigkeiten

Schoningen – Im Vereinsleben ist es immer gut, improvisieren zu können. Das wissen auch die Verantwortlichen des SC Schoningen. Mit dem Improtheater „Die Spieler“ aus Hamburg übten Funktionäre, hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiter, Trainer und Übungsleiter improvisieren und lernten sich bei der Gelegenheit gleich besser kennen.

Vereinschef Jörg „Boffy“ Grabowsky hatte die in Großgruppenübungen und Unternehmenstrainings erfahrenen Spieler mit finanzieller Hilfe der Lotto-Stiftung engagiert und 172 SC-Kräfte eingeladen. Viele waren gekommen, alle achteten das Hygienekonzept und saßen zunächst mit Maske und Abstand in der Turnhalle.


Bergüßung durch Jörg Grabowsky

Liebe Ehrengäste

Vielleicht findet ihr die Anrede komisch. Aber ich habe sie schon bewusst gewählt. Denn eingeladen haben wir das Wertvollste, was der SC Schoningen und die angeschlossenen Spielgemeinschaften zu bieten hat. Euch!

Jeder einzelne von euch ist ein wichtiger Bestandteil von einem großartigen Verein, auf dem andere total neidisch sind. Ich finde das toll, denn Neid ist bekanntlich die allerhöchste Form der Anerkennung.

Der Niedersächsische Turnerbund spricht über die ausgezeichneten Übungsleiter; die HNA schreibt über den Vorzeigeverein und nur dem SC Schoningen wurden durch die Ministerpräsidenten gleich zwei Mal die Niedersächsische Sportplakette verliehen

In den vergangenen Jahren und Monaten haben wir unglaublich viel erreicht. Jeder von euch hat dazu einen Beitrag geleistet. Dafür – und ich spreche hier im Namen des Vorstandes – bin ich euch sehr dankbar.
In Uslar und ganz Niedersachsen sind wir in aller Munde unser Vereinsleben hat einen bedeutenden Stellenwert.

Der Grund für unser „Treffen“ ist ein Dankeschön für euren Einsatz und die Möglichkeit, dass wir näher zusammenrücken; uns besser kennen lernen. Nun ist ein zweiter Grund hinzugekommen. Denn dieses Jahr ist wirklich schwieirg. Viele – auch wir – müssen um unsere Existenz bangen und kämpfen. Wir hatten bisher Glück und Geschickt und wir werden auch überleben. Umso mehr ein Grund, euch sehr dankbar zu sein.

Ich habe keine Angst vor Corona, sondern vor den Nebenwirkungen: Firmen gehen pleite und auch unsere Sportgruppen werden kleiner, Veranstaltungen wie Volkslauf, Seniorentreffen, Tanz- und Turnfestival, Weihnachtsfeier finden nicht statt. Auch der Karneval wackelt.

Seit März steht das Land still. Und das ganz und auch wir kommen einfach nicht wieder hoch. Damit komme ich zum weiteren, viel wichtigerem Grund für heute:

Ich war kein guter Schüler. Weder in der Uni noch in der Schule. Einen Begriff aus der BWL habe mir nicht nur gemerkt, sondern verinnerlicht: Antizipatives Verhalten. Antizipation nicht entspricht nicht der Erwartung. Deshalb schwimme ich auch gerne gegen den Strom. Das ist anstrengend, ist aber erfolgreich.

Und genau hierzu möchte ich euch motivieren. Wir als handelnde Akteure müssen vorweg gehen und Menschen motivieren. Mit Aktivitäten handeln wir gegen den Trend. Und das ist gut so



Lange warten mussten sie nicht. Abzählen, von 1 auf 2, gab Lotte Lottmann, Schauspielerin und Trainerin, vor. Alle „Einser“ durften zunächst in der Halle bleiben, alle „Zweier“ folgten dem ebenfalls zu „Die Spieler“ gehörenden Musiker Jens Ketelsen und seinem Akkordeon nach draußen.

Kurzes Stühle rücken und Lottmann und ihr Kollege Steffen Lübkert zeigten den Teilnehmern, was man vom Improtheater lernen kann. Frei nach dem Motto „so viel Theorie wie nötig und so viel Spaß wie möglich“ improvisierten sie munter drauflos und lernten die fünf Schlüssel der Improvisation.

Großes Gelächter erfüllte die Halle etwa bei „Scheiter heiter“, dem konstruktiv-positiven Umgang mit Fehlern. In den Übungen zu dritt durfte immer ein Buchstabe nicht genannt, das entsprechende Wort nur umschrieben werden. Mit einem lauten „Möp“-Ausruf und einem Schlag auf eine imaginäre Buzzer-Taste sowie einem lauten „Juhu“ feierten die Übungsgruppen jeden Fehler.

Beim Impro-Schlüssel „Ja und“ versuchten sich die übenden Teams darin, über die Formulierung „Ja, und ...“ jeden noch so miesepetrigen Einwand in einen positiven Beitrag umzuwandeln. Schließlich hatte Lotte Lottmann für jeden Teilnehmer einen „Au ja“-Button mitgebracht, als Erinnerung, aber auch als Aufforderung. „Man lernt einen Menschen in einer Stunde im Spiel besser kennen als in einem Jahr im Gespräch“, gab sie den Teilnehmern mit auf den Weg.

Um die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, wurde in zwei Gruppen geübt. Während die einen noch in der Halle die Schlüssel der Improvisation übten, beschäftigte sich die andere Gruppe damit, ein Lied auf „ihren“ SC zu texten und umgekehrt. Das durfte zwar noch nicht gesungen, aber schon vorgetragen werden. „Ob noch klein, oder schon groß, Spaß muss sein. Hier geht er los“, heißt es darin, und Spaß hatten auch die Teilnehmer. Spätestens bei der abschließenden „Show“ nach der Essenspause, zu der sich wieder alle in der Turnhalle trafen.

Lottmann und Lübkert ergänzten ihr Ensemble um drei Freiwillige aus dem Publikum und holten sie mit auf die Bühne, wo sie sie sich als witzige Impro-Partner erwiesen.

Vereinswirtin Gertrud Heitel bekam eine Extra-Showeinlage. Ihre Unterhaltung mit Lotte Lottmann setzte der ausgebildete Akrobat Steffen Lübkert zur Begeisterung aller in Mimik, Gestik und Bewegung um. Für Vereinschef Grabowsky war an dem Abend nur gut, dass Applaus im Hygienekonzept nicht verboten ist. Den nämlich spendeten alle Teilnehmer am Ende reichlich. Danke an Gudrun Porath und an die HNA

Improtheater: Keiner weiß, was kommt. SC-Gastwirtin Gertrud Heitel (Mitte) als Impulsgeber für Impro-Schauspieler Steffen Lübkert. Er musste ihre Worte in Gestik, Mimik und Bewegung umsetzen. Fotos: Gudrun Porath
2020 05 10SpielplatzneugruoppeSchoningen: Pünktlich zur Wiedereröffnung der Spielplätze in Niedersachsen war auch der Spielplatz auf dem Gelände des SC Schoningen wieder betriebsbereit. Der Kinderspielplatz wird vom gemeinnützigen Verein privat betrieben und auch finanziert.

Georg Riemenschneider hatte den Rasen schon gemäht und einige Hölzer ausgetauscht. Jetzt fehlte „nur“ noch neuer Sand für den Sandkasten und das Klettergerüst. Mit schwerem Gerät rückten unter der Federführung der SC-Vorstandsfamilien Holz und Grabowsky einige Helfer an, entsorgten den alten Sand und verbauten 21Tonnen neuen Sand.
2020 05 12Sport nachCoronaSchoningen: Voller Vorfreude fährt der SC Schoningen den Sportbetrieb langsam wieder hoch. „In erster Linie sind die neuen Vorgaben der Landesregierung vom 05.05.2020 für uns maßgebend“, betont Vorsitzender Jörg Grabowsky. Auch die Verbände haben Richtlinien herausgegeben, die jedoch teilweise widersprüchlich sind. Die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sind bei allen schrittweisen Öffnungen grundlegend!

In einem Treffen mit 20 Übungsleitern und den Vertretern der Spielgemeinschaften wurde der Wiedereinstieg besprochen.
Schoningen: Mit einer großen Helferschar, die sich ständig abwechseln und in unterschiedlichen Räumen wirbeln werden alle Anlagen des SC Schoningen aufgemöbelt. In der Turnhalle erhalten die Sportgaststätte und auch der Mehrzweckraum einen neuen Anstrich mit neuen Gardinen. Zeitgleich wurde der Boden abgeschliffen. Eine neue Beleuchtung wird installiert. Auch die Halle hat einen neuen Anstrich, im Geräteraum wurden Fliesen getauscht und die Verkleidung der Pfosten und der Bühne wird derzeit erneuert.
ASB Bild erste hilfe kindernotfaelle tabletten kindErste Hilfe bei Kindernotfällen

Akute Gefahren für Kinder zu erkennen und im Notfall Erste Hilfe zu leisten – all dies lernen Eltern, Erzieher, Großeltern und andere Interessierte in den ASB-Kursen "Erste Hilfe bei Kindernotfällen".

Beim SC Schoningen 04 findet in Zusammenarbeit mit dem ASB an zwei zusammenhängenden Terminen statt. Und zwar montags 04. Und 11. November 2019 jeweils von 18.00 - 22.00 Uhr.
Schoningen: Mit gleich zwei erste-Hilfe Kursen schult der SC Schoningen seine Mitarbeiter und Übungsleiter. Die beiden Kurse starten am 12. und 14. November jeweils von 18 bis 22 Uhr.

Anmeldungen nimmt Vereinswirtin Gertrud Heitel entgegen. Für alle Akteure im SC sind die Kurse kostenfrei. Selbstzahler zahlen 36,- €.
2018 01 01feuerwerk
Herzlichen Dank an alle, die unser SC-Schiff so fantastisch auf Kurs halten.
Wir freuen uns auf ein gutes Sportjahr 2018

Euer Vorstand
2017 01 14 Neujahresempfang„In Uslar ist immer etwas los“

SCHONINGEN. Eine Premiere, fliegende Mädchen, Live- Musik, viele Bilder, Reden, Zeit zum Austausch und ein kaltes Buffet: Den Gästen des Uslarer Neujahrsempfangs in der Halle des SC Schoningen wurde was geboten. Bürgermeister Torsten Bauer betonte, dass die Stadt mit der Konsolidierung der Finanzen auf einem guten Weg sei. Rund 300 Gäste hatten sich angemeldet. Ausdrücklich hatten die Ausrichter vom SC Schoningen schon für 13 Uhr eingeladen, obwohl das Programm erst um 14 Uhr begann. So blieb zu leiser Musik von Hans-Georg Gloger und Tatjana Vetter zunächst Zeit, sich mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik auszutauschen. Für das zweistündige Programm hatten sich die Gastgeber einiges einfallen lassen.
Schoningen/Göttingen: SC Schoningen ist anerkannte Einsatzstelle für junge Menschen, die das Freiwillige soziale Jahr absolvieren möchten. Zum 01. August starten wir mit Sina Ruez.

ernstTrauerfeier am Freitag 26. Februar um 13:30 - Treffpunkt 13:00 Uhr Turnhalle
Schoningen: Der SC Schoningen trauert um seinen Ehrenvorsitzenden Ernst Bürke, der am 14. Februar im Alter von 96 Jahren heimgerufen wurde. Die Mitglieder des SC Schoningen 04 e.V. treffen sich am Freitag, den 26. Februar 2016 um 13.00 Uhr zur Teilnahme an seiner Beisetzung mit beiden Fahnen an der Schoninger Turnhalle. "Onkel" Ernst war von 1957 bis 1980 1. Vorsitzender des damaligen TUSPO Schoningen.

Auszüge aus der Chronik von 1957 bis 1980:

Hallo liebe Übungsleiter

da Ihr immer froh und heiter
Eure Übungsstunden leitet
mit viel Zeit auch vorbereitet
sei Euch unser Dank gesagt
und wir haben uns gefragt
was Euch eine Freude macht
also haben wir gedacht

wir laden Euch - wie bereits in den vergangenen Jahren - zu einem gemütlichen Beisammensein verbunden mit einem gemeinsamen Essen

am Sonntag den 06. Dezember 2015, um 19.00 Uhr,

in die Turnhalle (Mehrzweckraum) herzlich ein.

Mit sportlichen Grüßen
i.V.     Elke Wieneke
ll
l

l

Das Thema des Mindestlohngesetzes beschäftigt viele Verantwortliche im Vereinswesen. Was passiert mit meinem Trainer oder dem Hausmeister? Um diese und andere Fragen zu klären, hat der hiesige CDU-Bundestagabgeordnete Michael Vietz aus Hameln einen Dialogabend organisiert. Er findet am Dienstag, 17. November, ab 19 Uhr in der Sportgaststätte des SC Schoningen statt. Mit dabei ist der Fachanwalt für Straf- und Steuerrecht, Karl-Heinz Mügge. Dazu sind alle Vereine und Verbände aus der Region Uslar/ Bodenfelde eingeladen. Seit Januar gilt der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro. Es vergehe aber kein Tag, an dem nicht neue Probleme bekannt würden.

Anmeldungen erforderlich: EMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon: 05551- 9088899
IMG 5728Schoningen: Es fühlt sich ein bisschen an wie ein „kleines Feuerwerk der Turnkunst“, wenn die Organisatoren des SC Schoningen zu ihrem beliebten Tanz- und Turnfestival einladen. Sehr zufrieden ist der SC Schoningen mit dem Kartenvorverkauf. Die Halle wird gut gefüllt sein; aber es gibt auch noch gute Tickets, meldet der Verein. Und die Ticketinhaber dürfen sich auf einen ebenso spektakulären

2015-07-31Sticker-End-ShootingJan Kaiser (REWE-Markt) und Jörg Grabowsky (SC Schoningen) starten die groß angelegte Werbe-Kampagne für die Mannschaftssportarten Handball, Fußball und Tennis im Uslarer Land. Im September gibt es im REWE kleine und große Uslarer Stars zum Sammeln in einem Sticker-Album. Und um die Ziele zu verwirklichen, geben die Beiden alles.

2015-07-14FotoshootingFussballerSchoningen: Am Donnerstag war der Mehrzweckraum in der SC-Turnhalle prall gefüllt mit jungen Fußballern. Diszipliniert und bestens gelaunt lächelte der Fußballnachwuchs in die Profi-Kamera von Elke Karger.

Die nächsten Termine:

2015-06-25REWE-SammelbildchenUslar: REWE und SC geben Sammelbildchen heraus. Jan Kaiser, Inhaber der Uslarer REWE-Märkte hat ein vitales Interesse daran, Uslar zu beleben. „Wenn sich die Menschen hier wohlfühlen, geht es auch dem Einzelhandel gut“, sagt Kaiser. Jörg Grabowsky ist Vorsitzender des SC Schoningen und will das Gemeinschaftsfühl stärken und für den Handball, Fußball und den Tennis-Sport werben. Grabowsky: „Gerade wenn es schwieriger wird, junge Menschen für den Mannschaftssport zu gewinnen, brauchen wir eben neue Ideen.“

IMG 9075Schoningen: Immer wieder neue Ideen bringt das Basarteam des SC Schoningen hervor. Nach 15 erfolgreichen Jahren mit dem Second-Hand-Basar rund ums Kind kommt nun zusätzlich die Kleiderbörse. Im Schwerpunkt ist das ein Kleidermarkt für Erwachsene mit allem, was man/frau so braucht oder eben nicht mehr braucht. Jeder verkauft selbst an seinem eigenen Stand.